Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

27. September 2022

Search form

Search form

Maschinelles Lernen im betrieblichen Einsatz

Maschinelles Lernen im betrieblichen Einsatz © Pexels.com/Artem Podrez

Amazon Web Services startet kostenlose Schulungen für Führungskräfte zum Thema Maschinelles Lernen. Digitale Kurse vernetzen leitende Mitarbeiter und Technologieexperten mit Fokus auf praxisrelevante Anwendungen.

(red/cc) Machine Learning, also Maschinelles Lernen gemeinsam mit Künstlicher Intelligenz und intelligenter Datennutzung, hat großes Potenzial viele Branchen zu verändern. Oftmals fällt es Unternehmen jedoch schwer, die Technologie einzuführen. Eine aktuelle Studie von Gartner zeigt etwa, dass es nur 53 Prozent der ML-Projekte vom Prototyp bis zur Produktion schaffen. Geschäftliche und kulturelle Hindernisse sind häufig der Grund, Verantwortliche haben Probleme, richtige Anwendungsfälle zu identifizieren und dazu kommt dann auch noch der Mangel an qualifizierten Fachkräften hinzu. Fehlende Qualifikationen ist größte Herausforderung bzw. Hindernis bei der Einführung von künstlicher Intelligenz (KI) und ML.

Nötiges Basiswissen für neue ML-Strategien
Amazon Web Services (AWS), seit längerem auch in Österreich mit eigener Niederlassung vertreten, bringt nun mit einem neuen Kursangebot Training and Certification Führungskräfte und Technologieexperten praxisnah zusammen, um Geschäftsanforderungen mittels Machine Learning (ML) zu lösen. Die digitalen Lehrgänge bestehen aus einer Serie mit drei kostenlosen digitalen On-Demand-Schulungen. Die 30-minütigen Kurseinheiten sollen Geschäftsführern und technischen Entscheidern das nötige Basiswissen für die Entwicklung ihrer ML-Strategien vermitteln. Amazon will bis 2025 die Technikkompetenzen von weltweit 29 Millionen Menschen mit kostenlosen Cloud-Computing-Schulungen verbessern. Die neue Serie ist ein weiterer Schritt in diese Richtung.

„Neben realen Beispielen, die wir in mehr als 20 Jahren bei der Skalierung von ML im eigenen Unternehmen erlebt haben, teilen wir auch unsere Erfahrungen, die wir mit zahlreichen erfolgreichen Implementierungen bei unseren Kunden gemacht haben“, erläutert Constantin Gonzalez, Principal Solutions Architect bei Amazon Web Services. „Nach Abschluss der drei Kurse können die Teilnehmerinnen den ML-Status ihres Unternehmens bewerten und vor allem die Geschäftsbereiche identifizieren, auf die ML einen wesentlichen Einfluss haben kann - und entsprechende Schritte umsetzen“, so AWS in einer Aussendung.

Nötiger Aufbau eigener Kompetenzen für Führungskräfte
Die Schulungen beinhalten Segmente wie „Machine Learning: The Art of the Possible“, wo Anhand von konkreten Beispielen die Grundlagen von ML, häufige Anwendungsfälle und mögliche Herausforderungen vermittelt werden. Der zweite Kurs, „Planning a Machine Learning Project“, behandelt aufbauend dann Themen wie „Data Readiness, Projektzeitpläne und Fragen zur Implementierung“. Die dritte Einheit „Building a Machine Learning Ready Organization”, bereitet auf die erfolgreiche Implementierung der ML-Technologie vor. Das reicht von der Bewertung der Datenstrategie über Fragen zur Unternehmenskultur bis hin zum Start eines ML-Pilotprojekts.

„Führungskräfte spielen eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung von ML-Herausforderungen, denn sie können eine Innovationskultur und das kontinuierliche Lernen in ihren Unternehmen vorantreiben. Allerdings fehlen ihnen häufig die Ressourcen, um eigene ML-Kompetenzen aufzubauen und entsprechende Anwendungsfälle zu entwickeln“, meint Constantin Gonzalez. AWS hat für das Lehrangebot ganz gezielte Paramater entwickelt und im sogenannten Machine Learning Embark-Programm zusammengefasst. „Das Kursangebot hat bereits vielen Unternehmen geholfen ihr ML-Wissen auszubauen und von der Technologie entsprechend zu profitieren. Teilnehmer des neuen ML-Schulungsangebots erhalten zudem Zugang zu bestimmten ML-Embark-Inhalten“ so AWS.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 24.12.2021