Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

22. Januar 2022

Search form

Search form

Steigender Bedarf an digitalen Kompetenzen

Steigender Bedarf an digitalen Kompetenzen© economy

Über achtzig Prozent der Arbeitnehmer benötigen mehr digitale Fertigkeiten für berufliche Anforderungen. Parallel steigt Skepsis ob der Parameter zur Erlernung, so eine neue Studie von AWS als Basis für Start einer neuen kostenlosen Lernplattform.

(red/czaak) Amazon Web Services (AWS), ein Unternehmen des globalen Internetriesen Amazon hat soeben die Ergebnisse seiner neuen Studie (Anm. „AWS Global Digital Skills“; siehe auch Link) veröffentlicht, der die Wahrnehmung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in Bezug auf die Schulung digitaler Fähigkeiten untersucht. Während der Bedarf an digitalen Fähigkeiten schon seit Jahren wächst, hat die aktuelle Corona-Krise diese Lage noch einmal verschärft.

85 Prozent der Arbeitnehmer geben an, dass sie jetzt mehr technisches Wissen benötigen, um mit diesen Veränderungen zurechtzukommen. Sie laufen Gefahr, abgehängt zu werden und zwei von drei Arbeitnehmern sind skeptisch, ob sie die für künftige berufliche Anforderungen notwendigen digitalen Fähigkeiten schnell genug erlangen. Parallel zur Studie hat AWS zur Unterstützung der Arbeitnehmer nun den sogenannten „Skill Builder“ (Anm. „Fähigkeitserlerner“) eingeführt, ein neues digitales Lernangebot mit über 500 kostenlosen Kursen.

Umfangreiche Vorteile für Arbeitnehmer wie Arbeitgeber
Die Studie zeigt zudem, dass der Umgang mit Cloud-basierten Werkzeugen bis 2025 die von Arbeitgebern am häufigsten nachgefragte Fähigkeit sein wird. Die allermeisten Arbeitnehmer sollen darauf jedoch in ihrer Ausbildung bislang keinen Fokus legen. Angaben zufolge haben nur 45 Prozent eine Weiterbildung in diesem Bereich absolviert. Nur 16 Prozent der Arbeitnehmer sind für die Migration von gebräuchlichen IT-Umgebungen in die Cloud geschult, nur 15 Prozent sind es bei der Entwicklung von Cloud-Architekturen.
 
„Die Schulung digitaler Kompetenzen ermöglicht signifikante Vorteile für Unternehmen und Einzelpersonen. 86 Prozent der Beschäftigten erleben eine höhere Arbeitseffizienz und 80 Prozent eine höhere persönliche Zufriedenheit am Arbeitsplatz“, so AWS in einer Aussendung. Arbeitgeber sehen ebenfalls Vorteile in der digitalen Qualifizierung: 87 Prozent berichten, dass digital geschulte Arbeitnehmer ihre Digitalisierungsziele schneller erreichen. 84 Prozent stellen eine bessere Mitarbeiterbindung fest.
 
Vielfältige Qualifizierungsangebote von AWS
„Im Verlauf der Pandemie haben wir gesehen, dass Unternehmen jeder Größe und über alle Branchen hinweg ihre Pläne für die digitale Transformation beschleunigt haben. Das sorgt sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern für einen deutlich erhöhten Bedarf an digitalen Fähigkeiten, die vielerorts noch fehlen“, so Klaus Bürg, Managing Director & General Manager DACH, AWS.

„AWS investiert in den breiten Zugang zu Qualifizierung durch verschiedene Programme wie den AWS Skill Builder, re/Start, GetIT oder die AWS-Academy. Unser Ziel ist, Menschen beim Erwerb neuer Fähigkeiten im Cloud Computing zu unterstützen und das gilt für Anfängern bis hin zu IT-Profis“, unterstreicht Bürg.
 
Kostenlose Lernplattform in 16 Sprachen
Beim AWS-Skill Builder handelt es sich um ein neues digitales Lernangebot, das in über 200 Ländern und Gebieten verfügbar ist und über 500 kostenlose Kurse für unterschiedliche Lernziele in 16 Sprachen bietet. Einzelpersonen können auch Kursempfehlungen für Lernpläne erhalten, die „auf Jobrollen und Technologiebereiche ausgerichtet sind, und so den Zugang zu den relevantesten Inhalten für ihr Qualifikationsniveau erleichtern“, so AWS. 
 
Im Dezember 2020 hat sich Amazon dazu verpflichtet, mehrere hundert Millionen Dollar zu investieren, um Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und mit unterschiedlichem Wissensstand bis 2025 Zugang zu kostenlosen Schulungen im Bereich Cloud Computing zu ermöglichen. Angaben zufolge hat Amazon bis dato über 6 Millionen Menschen beim Erwerb von Cloud-Kenntnisse unterstützt. Der Start von AWS Skill Builder baut auf diesen Bemühungen auf und ergänzt andere AWS-Initiativen wie etwa „re/Start“, „GetIT“ oder die eigene AWS-Academy.
 
Amazon Web Services
Seit 15 Jahren ist Amazon Web Services (AWS) die umfangreichste und am weitesten verbreitete Cloud-Plattform der Welt. AWS hat seine Services kontinuierlich erweitert, um praktisch jede Anwendung in der Cloud zu unterstützen. Es bietet mehr als 200 Dienste von Datenverarbeitung, Datenspeicherung und Datenbanken über Netzwerke, Analysen, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz (KI) und das Internet der Dinge (IoT) bis zu mobilen Applikationen, Sicherheit, Virtual und Augmented Reality (VR und AR).

Die AWS Cloud ist weltweit in 81 Zonen innerhalb von 25 Regionen verfügbar. 27 weitere Zonen sind angekündigt, sowie neun weitere Regionen in Australien, Indien, Indonesien, Israel, Kanada, Neuseeland, Spanien, Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emirate. „Zahlreiche Unternehmen quer durch alle Branchen, darunter StartUps sowie globale Konzerne und Behörden vertrauen auf AWS, wenn es darum geht, agiler zu werden, Kosten zu senken und ihre IT-Infrastruktur leistungsfähiger zu machen“, so AWS. Das Unternehmen ist auch in Österreich mit einer eigenen Niederlassung präsent.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 29.11.2021