Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

23. September 2019

Search form

Search form

42 Prozent der Deutschen beklagen Verlust von Daten

42 Prozent der Deutschen beklagen Verlust von Daten© Bilderbox.com

Anlässlich des World Backup Day publizierte der deutsche Verband Eco eine Studie zum Thema Datensicherung. Rund jeder vierte Deutsche sichert Daten weniger als einmal jährlich. Externe Festplatten als beliebteste Speichermedien.

(red/mich) Ob Dokumente, Familienbilder oder Erinnerungs-Videos: Backups retten wertvolle Daten nach Hardware-Schäden, Cyber-Attacken oder wenn das Handy verloren geht. Obwohl die Gefahren bekannt sind, sichern rund 27 Prozent der Deutschen ihre Daten entweder überhaupt nicht oder weniger als einmal im Jahr. Entsprechend waren bereits 42 Prozent der Deutschen von Datenverlust betroffen und 11 Prozent mussten bereits mehrfach den Verlust von Daten beklagen.
„Zu viele Menschen vergessen es, regelmäßig Backups zu machen. Dadurch setzen sie sich selbst einem hohen Risiko aus, wertvolle Bilder oder Dokumente unwiederbringlich zu verlieren“, sagt Alexander Rabe, Geschäftsführer des eco – Verbands der Internetwirtschaft. Gemeinsam mit dem Marktforscher Civey hat eco das Backup-Verhalten der Deutschen in einer repräsentativen Umfrage (Anm. 5000 Personen) untersucht. „Große Unternehmen nutzen angemessene Datensicherungs-Systeme, KMU und Privatpersonen hinken noch hinterher“, so Markus Schaffrin, Sicherheits-Experte im eco-Verband.

Festplatte als primäres Backup-Medium
Cloudlösungen und externe Speichermedien würden es heute einfacher machen, Kopien von allen Daten an einem zweiten, sicheren Ort abzulegen. Von den Befragten, die über ein Backup ihrer Daten verfügen, nutzen 56 Prozent dafür externe Festplatten, 15 Prozent Cloud-Dienste oder Online-Speicher und 12 Prozent einen USB-Stick. In der Beliebtheit zurückgefallen sind die früher verbreiteten Backup-Medien CD/DVD mit 3 Prozent und die Disketten (0,7 Prozent).
Argumente, auf Backups zu verzichten, gibt es für Schaffrin nicht mehr. Gratis Backup-Anwendungen für Computer, Tablets und Smartphones machen die Sicherung für jeden Nutzer und jedes Unternehmen in kurzer Zeit möglich – egal ob in Cloudlösungen oder externen Gerätespeichern. „Die Datensicherung des Computers und der mobilen Geräte sollte wie das tägliche Zähneputzen zu einem unverzichtbaren Ritual werden. Und das nicht nur zum World Backup Day am 31. März“, empfiehlt Schaffrin.

Links

red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 29.03.2019