Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

27. September 2022

Search form

Search form

Standort Tirol steigert Attraktivität für deutsche Unternehmen

Standort Tirol steigert Attraktivität für deutsche Unternehmen© Standortagentur Tirol

Initiativen wie Onsight Ventures, Health Hub Tyrol oder der Technology Campus strahlen über Landesgrenzen in Richtung Bayern. Interessierte Betriebe kommen primär aus Medizintechnik, Pharma, Chemie oder Biotech.

(red/mich) Gleich 87 bayerische Unternehmen folgten kürzlich einer Einladung der Standortagentur Tirol, um ihre Möglichkeiten am Wirtschaftsstandort Tirol auszuloten. Unternehmen aus den Bereichen Medizintechnik-, E-Health, Pharma, Biotechnologie und Chemie informierten sich bei einer Veranstaltung in München über ihre unternehmerischen Möglichkeiten in Tirol.

„Neben den Services der Standortagentur sprechen für Tirol auch attraktive Landesförderungen, Kapitalisierungsmöglichkeiten wie das Investorennetzwerk Tirol oder der kürzlich gegründete Risikokapitalfonds Onsight Ventures+ sowie Initiativen wie der Health Hub Tirol oder der Technology Campus Tirol“, so Anton Mattle, Wirtschaftslandesrat Tirol, zu den Reaktionen der Betriebe.

Gezielte Stärkung des Wirtschaftsstandorts Tirol
Primär unterstützt die Standortagentur Tirol bestehende Tiroler Unternehmen bei ihrem Wachstum und ihren Innovationsvorhaben und dazu begleitet sie ausländische Betriebe bei der Ansiedelung. Dabei werden gezielt Unternehmen aus Schlüsselsegmenten wie Digitalisierung, Alpintechnologien oder Life Sciences angesprochen. "Strategische Ansiedlungen sollen den Tiroler Branchenmix verbreitern und damit unsere Wirtschaft krisenfester machen. Die Investitionen ausländischer Unternehmen mit der Schaffung von hochwertigen Arbeitsplätzen stärken unsere heimische Wirtschaft zusätzlich“, unterstreicht Mattle.

Ein Schwerpunkt der Standortagentur liegt daher auch auf Beratungsleistungen für alle ansiedlungsinteressierte Betriebe. “Bei den aktiv angesprochenen ausländischen Unternehmen legen wir besonderes Augenmerk auf bereits bestehende Tiroler Unternehmen, sodass vorhandene Wertschöpfungsketten ergänzt werden", erklärt Marcus Hofer, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol. Angaben zufolge siedelten sich 2021 mit Unterstützung der Standortagentur Tirol 31 Unternehmen in Tirol an, knapp die Hälfte davon aus den Bereichen Life Sciences, Alpintechnologien oder Digitalisierung.

Links

red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 08.04.2022