Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

16. November 2018

Search form

Search form

Die Zukunft der Medien

Die Zukunft der Medien©Bilderbox.com

„Aufbruch“, so lautet das diesjährige Motto der Österreichischen Medientage vom 26. bis 27. September am Wiener Erste Campus. Zahlreiche internationale und nationale Experten sowie prominente Medienmanager erörtern Themen rund um neue Technologien, einen veränderten Medienkonsum und entsprechende Ansätze bei Vertrieb und Monetarisierung.

„Die Anforderungen an die Branche haben sich massiv verändert“, betont Marlene Auer, Herausgeberin und Chefredakteurin vom Fachmagazin Horizont des Manstein Verlages, der heuer das 25-jährige Jubiläum des nunmehr auch international bedeutsamen Branchentreffs verantwortet. „Neue Technologien werden zu steigendem Medienkonsum führen und dafür braucht es frische Ideen und neue Angebote. Die Medientage sind Plattform für Diskussionen, dieses Jahr auch mit neuen inhaltlichen Formaten“, erläutert Auer.

Alle Mediengattungen und verwandte Branchen
Ihr Kommen zugesagt haben eine Vielzahl internationaler Top-Speaker, darunter etwa Jeff Zucker (Präsident CNN Worldwide), Barbara Hans (Chefredakteurin Spiegel Online), Moritz von Laffert (Vice President Condé Nast Verlag), Gerhard Zeiler (Turner Broadcasting), Ladina Heimgartner (SRG), Ulrich Wilhelm (BR/ARD), Thomas Bellut (ZDF), Hans Demmel (Vaunet) oder Donata Hopfen.
Weiters noch Kai Diekmann (Journalist), Georg Kofler (Social Chain Group), Kristina Bulle (Procter & Gamble), Kay Dammholz (Dazn), Andreas Bierwirth (T-Mobile), Holger Enßlin (Sky), Sebastian Matthes (Handelsblatt), Mirjam Blechner (Microsoft), Jens Redmer (Google), Kai Herzberger (Facebook), Stefan Häckel (Vice) oder Daniel Drepper (Buzzfeed).

Neue Formate
Neben dem Talk mit CNN-Präsident Jeff Zucker, gibt es weitere neue Formate: So sprechen etwa die Medienmanager Gerhard Zeiler und Georg Kofler über Erlebnisse, Überraschungen und Anekdoten der vergangenen 25 Jahre und im Europa-Schwerpunkt anlässlich des EU-Ratsvorsitzes von Österreich gibt es eine Reihe von Panelen mit Experten zu europapolitischen Medienthemen.
Im Duell der Medienmacher trifft Boulevardpresse (Wolfgang Fellner & Kai Diekmann) auf Qualitätspresse (Rainer Nowak & Christian Rainer). Bei „Wer ist der beste Präsident“ treten die Vorsitzenden der diversen Medienverbände gegeneinander an, und im Thema Print trifft die junge Verlegergeneration auf die (oftmals väterlichen) Wegbereiter im Printbereich.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 13.09.2018