Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

21. August 2019

Search form

Search form

Magentafarbene Magenta Telekom ist da

Magentafarbene Magenta Telekom ist da© Magenta

Aus T-Mobile und der 2018 zugekauften UPC und der T-Mobile Zweitmarke tele.ring wird Magenta Telekom, kurz Magenta T. Alle Produkte im Bereich Telekomunikation, Mobilfunk, Internet, TV/Fernsehen und der Business-Bereich werden ab sofort unter der neuen magentafarbenen Marke zusammengefasst.

(red/czaak) Der neue Unternehmensauftritt wurde in Abstimmung mit der Konzernmutter Deutsche Telekom entwickelt und ist entsprechend eng im Markenbild des Konzerns verankert. „Der jetzige Launch der gemeinsamen Marke ist erst der Anfang. Wir arbeiten weiterhin mit vollem Einsatz an der Erfüllung unseres ultimativen Versprechens für das digitale Österreich und das inkludiert das beste Internet-Erlebnis, das beste Entertainment-Angebot und das beste Service“, betont Andreas Bierwirth, alter wie neuer CEO Magenta Telekom, bzw. bisher T-Mobile Austria, anlässlich der neuen Markenvorstellung.

Zum Start von Magenta gibt es eine Reihe von gesonderten Angeboten und auch die ziehen sich quer durch alle Produkt- und Servicebereiche. Inkludiert sind etwa Upgrades für das Glasfaserkabelnetz, neue kombinierte Datenpakete (Anm. Surfen, Telefonieren, SMS) im Mobilfunk sowie bei Magenta TV, hier inklusive einer neuen App. Zudem gibt es neue „Treue-Angebote“. Auch für den Business-Bereich gibt es neue Pakete, die individuell von EPU über KMU bis hin zu Industrie- bzw. Konzern-Lösungen reichen. Ein Schwerpunkt betrifft dabei auch den Bereich IoT mit dem eigens dafür entwickelten Narroband-IoT-Netz (Economy berichtete).

Ein würdiger Nachfolger für Helmut Spudich
Eine Veränderung gibt es auch im Bereich der Unternehmenskommunikation (UK). Peter Schiefer (41) hat parallel mit der Namensänderung und mit sofortiger Wirkung die Agenden des langjährigen Leiters der UK, Helmut Spudich, übernommen. Spudich, früher Journalist beim Standard, geht in den (sicher verdienten) Ruhestand. Peter Schiefer war zuletzt Eigentümer einer Kommunikationsberatung und davor drei Jahre bei der Telekom Austria Group Unternehmenssprecher und Bereichsleiter Group Communications & Sustainability.

Davor war er Pressesprecher in der Industriellenvereinigung und bei der voestalpine AG. Journalistische Erfahrungen sammelte Schiefer bei „Die Presse“ im Wirtschafts-Ressort. Er ist Absolvent der Internationalen Betriebswirtschaftslehre an der Uni Wien und der Ecole Supérieure de Commerce de Paris (F), des Studiums der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien und hat zudem kürzlich einen Executive MBA an der Universität St. Gallen abgeschlossen. Peter Schiefer ist Oberösterreicher und lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Niederösterreich.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 10.05.2019