Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

11. Dezember 2017

Search form

Search form

Preisgekrönte Innovation und Forschung in Niederösterreich

Preisgekrönte Innovation und Forschung in Niederösterreich© WKNOe

Die FH St. Pölten punktet beim NOe-Innovationspreis mit drei Projekten zu den Themen „Schutz der Privatsphäre im Internet“, „IT-Sicherheit beim Einkauf von Produkten“ und die „Visualisierung großer Datenmengen“.

Die Jury des niederösterreichischen Innovationspreises hat auch heuer wieder Projekte der FH St. Pölten ausgezeichnet. „Wir sind im Bereich der Forschung in den letzten Jahren sowohl qualitativ als auch quantitativ kontinuierlich gewachsen. Heute zählt die FH St. Pölten zu den forschungsstärksten Fachhochschulen in Österreich“, sagt Hannes Raffaseder, Prokurist und Leiter des Bereichs Forschung und Wissenstransfer an der FH St. Pölten.
 
Aus Bildern Schlau werden: Projekt KAVA-Time
In Zeiten von Digitalisierung und Big Data fällt die Analyse und Interpretation von Informationen bei großen Datenmengen oft schwer. Mit den richtigen Ansätzen lassen sich Informationen aus Daten ziehen, die mit bisherigen Methoden nicht entdeckt werden können. Entscheidend dafür ist das Zusammenspiel zwischen automatischer Datenanalyse durch Computer und Interpretation durch Experten mittels interaktiver Visualisierung. Das Projekt „KAVA-Time: Knowledge-Assisted Visual Analytics Methods for Time-Oriented Data“ vom Institut für Creative-Media-Technologies der FH St. Pölten entwickelt dafür die geeigneten Methoden, die bereits zur Untersuchung von Schadsoftware und in der physiotherapeutischen Ganganalyse angewandt wurden.
 
Sichere IT einkaufen: Plattform it-sicher.kaufen
Preis, Funktion und Design spielen beim Einkauf von Produkten mit integrierter Software meist die größte Rolle. Kaum jemand schaut auf die IT-Sicherheit. Die beginnt aber bereits beim Einkauf. Unsichere Komponenten in Produkten können sich für viele Unternehmen später als großes Risiko herausstellen. Zur Hilfe für den Einkauf hat das Institut für IT-Sicherheitsforschung der FH St. Pölten die Plattform www.it-sicher.kaufen gestartet. Sie liefert kostenlos und unabhängig von Herstellern Sicherheits-Checklisten passend zu individuellen Ansprüchen. Als Ergänzung dazu wurde das Buch „Beschaffung unter Berücksichtigung der IT-Sicherheit“ verfasst.
 
Schneller und anonym surfen: Projekt upribox
Wer sich im Internet bewegt hinterlässt Spuren. Das Projekt upribox (Usable Privacy Box) der FH St. Pölten entwickelte eine Software und ein Gerät, mit denen das Online-Verhalten von Benutzern verborgen werden kann, um die Privatsphäre zu schützen. Die upribox ermöglicht es, leichter anonym sowie ohne lästige Onlinewerbung und damit schneller im Netz zu surfen. Die Software steht als Open Source zur Verfügung.

Links

red, Economy Ausgabe Webartikel, 01.12.2017