Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

12. November 2018

Search form

Search form

Anstecken und arbeiten

Anstecken und arbeiten© piqs.de/sunshinetilli

Mit einer gemeinsamen Plug-and-Play-Lösung speziell für IoT-Projekte erweitern Software AG und Dell Technologies ihre Partnerschaft. Zielsetzung ist die Bündelung von Software und Hardware für die rasche Bereitstellung leistungsstarker Internet-of-Things Anwendungen.

Im Rahmen der neuen Partnerschaft wird das sogenannte Cumulocity IoT Edge der Software AG mit einer Auswahl an Dell-Servern zu einer gemeinsamen Plug-and-Play-Lösung gebündelt, um IoT-Implementierungen entsprechend schnell umzusetzen. Cumulocity IoT Edge powered by Dell Technologies ist eigenen Angaben zufolge ein hochleistungsfähiges, industrietaugliches Paket aus IoT-Hardware, -Software und -Services, mit dem Kunden ihr IoT-Projekt sofort starten und anbinden können.

IoT mit Streaming Analytics und intelligenten Regeln
Anwender sollen damit nur wenige Minuten benötigen, um eine beliebige Zahl unterschiedlicher Geräte und Sensoren zu koppeln und Funktionen wie integrierte Streaming Analytics, intelligente Regeln und sogenannte Feldbus-Konnektivität sollen zudem komplexe IoT-Lösungen schnell und reibungslos umsetzen.
„Mit dieser Zusammenarbeit entsprechen wir dem Wunsch nach einem unkomplizierten, vorkonfigurierten IoT-Zugang mit erprobter Performance. Gemeinsam mit Dell nehmen wir unseren Kunden Entwicklungsarbeit ab, sodass sie sich auf die Bereitstellung von Innovationen und eines differenzierenden digitalen Geschäftsmodells konzentrieren können“, sagt Sanjay Brahmawar, Vorstandsvorsitzender der Software AG.
„Unsere neuen „IoT Connected Bundles“ vereinfachen Edge-Computing und IoT-Implementierung und ermöglichen es Kunden branchenunabhängig eine offene Basis zu schaffen, die sich mit den Anforderungen des digitalen Fortschritts skalieren lässt“, ergänzt Chris Wolff, Head of Global OEM & IoT Partnerships bei Dell Technologies.

Cumulocity IoT Edge
Grundsätzlich kombiniert das neue Paket Hardware von Dell EMC, welche Daten aus Sensoren und Anlagen sichert und transferiert mit Cumulocity IoT Edge von der Software AG zu einer benutzerfreundlichen Software-Appliance. Die Appliance wird am Netzwerkrand platziert und mit lokalen IoT-Geräten gekoppelt. Sie bereitet Daten auf, filtert und aggregiert sie, bevor sie diese zur weiteren Verarbeitung an Unternehmensanwendungen oder in die Cloud überträgt.
Sie kann zudem auch branchenspezifische Softwaremodule beinhalten, beispielsweise für den Maschinenbau, die Fertigungsindustrie und die Logistik. „Damit kann die Software AG nun eine Komplettlösung bieten, die IoT-Geräte integriert, verbindet und steuert sowie Daten in Echtzeit analysiert, um Geschäftsprozesse und Informationsgewinnung zu optimieren“, sagt Dermot O’Connell, General Manager für Dell in EMEA.
„Basierend auf unserer robusten und innovativen Hardware kann die gemeinsame Plug-und-Play-Lösung Millionen Geräte schnell verbinden, entweder als Software-as-a-Service (SaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) oder On-Premis“, ergänzt O’Connell.

Integration von Business-Apps vor Ort und Cloud-Services
Cumulocity IoT Edge ist eine Single-Server-Ausprägung der marktführenden Cumulocity-IoT-Plattform der Software AG mit Erweiterungen und Modifikationen, die es Kunden ermöglichen, Business-Apps vor Ort zu integrieren, Dashboards für die Bediener zu erstellen und Endgeräte lokal oder in der Cloud zu steuern.
Mithilfe der eingebetteten Apama-Engine für Streaming Analytics können Hochgeschwindigkeits-Datenströme aus Industriemaschinen und digitalen Prozessen verarbeitet werden. Das wiederum ist die Grundlage für die einfache Entwicklung von Predictive-Maintenance-Lösungen.
Bernd Gross, Senior Vice President, IoT & Cloud bei der Software AG, ergänzte: „Aufgrund der rasanten Entwicklung des IoT und Künstlicher Intelligenz explodiert die Zahl der Edge-Geräte. Eine Hochleistungslösung, die sicher und schnell Konnektivität herstellt, ist deshalb wichtiger denn je“, unterstreicht Bernd Gross, Senior Vice President, IoT & Cloud bei der Software AG.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 16.10.2018