Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

05. Dezember 2022

Search form

Search form

Datenschutz und Klimaneutralität als neue Innovationsthemen

Datenschutz und Klimaneutralität als neue Innovationsthemen© Pexels.com/Markus Winkler

Seit dem Start der Corona-Pandemie haben sicherheitsrelevante Vorfälle im IT-Bereich massiv zugenommen. Für Sicherheit und Nachhaltigkeit bei systemrelevanten Betrieben gelten entsprechend gesonderte Aspekte.

(Christian Czaak) Im sensiblen Gesundheitsbereich sind dabei auch Cyber-Attacken stark gestiegen. Kriminelle gelangen häufig über bis dato unerkannte und somit ungeschützte Zugänge ins Netzwerk. „In modernen Kliniken gibt es durch die zunehmende Vernetzung immer mehr Angriffsflächen. Diese Risiken der sogenannten Operational Technology (OT) steigen parallel zu üblichen IT-Schwachstellen wie veraltete Software“, sagt Lukas Seidl, Securityexperte bei K-Businesscom. Die Geräte der Medizin- und Haustechnik, Sensoren, Scanner oder Kameras sind solche neuen Schwachstellen, die Hackern die Türen öffnen.

Ganzheitliche Abbildung
Um nun gegenzulenken, empfehlen Experten eigene Cyber-Security-Konzepte, wo einmal diverse im Netzwerk angeschlossenen Teilnehmer sichtbar gemacht werden, darunter auch Service-Eingänge externer Dienstleister. Dieser Herausforderung stellte sich etwa jüngst das Krankenhaus Spittal in Kärnten. Gemeinsam mit den Experten von K-Businesscom führten die IT-Verantwortlichen eine Analyse dieser an das Netzwerk angeschlossenen Teilnehmer und Service-Eingänge durch. In anschließenden Reports sind dann oft erstmals alle angeschlossenen Geräte, Teilnehmer und eben auch die Eingänge von externen Dienstleistern abgebildet.

Auf dieser Grundlage erfolgt eine Handlungsempfehlung, um den Sicherheitsstatus immer auf dem aktuellen Stand und mit den Hacker-Methoden Schritt zu halten. „Ziel ist, die Sicherheit als dynamischen Prozess immer auf den maximalen Reifegrad zu heben“, so Seidl von K-Businesscom. Die Krankenhausbetreiber erfüllen mit derartigen Sicherheitskonzepten auch die behördlichen Anforderungen im Rahmen des Netz- und Informationssicherheitsgesetz (NISG).

Klimaneutrale Wertschöpfung
Ein anderes aktuelles Thema betrifft den Bereich Nachhaltigkeit. Kunden wie Mitarbeiter fordern von Unternehmen ein Verantwortungsbewusstsein für Gesellschaft wie Umwelt und das beinhaltet auch möglichst klimaneutrale Wertschöpfungsprozesse. Der IT-Dienstleister Salesforce hat in diesem Kontext eine eigene Cloud-Anwendung entwickelt, wo das Thema CO2-Fussabdruck nun entlang von kompletten Lieferketten abgebildet werden kann.

Der internationale Wirtschaftsprüfer Deloitte nutzt die Anwendung, um Niederlassungen und Kunden bei der CO2-Reduktion zu unterstützen. Die Emissionswerte können dabei bis auf die Ebene einzelner Kundenprojekte abgebildet werden. „Mit der Sustainability Cloud können Betriebe ihren CO2-Ausstoß tracken, die Kohlenstoffbilanzierung massiv verkürzen und mit gesetzeskonformen Berichten abbilden“, sagt Steffen Lange, Landeschef von Salesforce Österreich.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 13.09.2022