Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

19. Januar 2021

Search form

Search form

Neue Rechenzentren nun auch in Schweiz

Neue Rechenzentren nun auch in Schweiz© Pexels.com/Tiger Lily

Nach Österreich startet Amazon Web Services eigene Rechenzentrumsregionen in der Schweiz. Weltweit betreibt der US-Riese nun 24 Regionen für Kunden in über 190 Ländern mit Services im Bereich Cloud, IoT, KI oder Virtual Machines.

(red/cc) Amazon Web Services (AWS), ein Unternehmen des US-Konzerns Amazon eröffnet 2022 in der Schweiz eine neue Infrastrukturregion mit drei Verfügbarkeitszonen und ergänzt damit bereits vorhandene europäische Regionen in Österreich, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Schweden oder Großbritannien. Global stellt AWS aktuell 77 sogenannte Verfügbarkeitszonen in 24 geografischen Regionen zur Verfügung. Neben der Schweiz sollen 12 weitere Verfügbarkeitszonen und drei zusätzliche Regionen in Indonesien, Japan, und Spanien folgen.

Diese Verfügbarkeitszonen in den AWS-Regionen sind technische Infrastrukturen, die physisch getrennt und geografisch voneinander entfernt sind. Jede Verfügbarkeitszone verfügt über eine unabhängige Stromversorgung, Kühlung, eigene physische Sicherheit und ist über ein redundantes Netzwerk mit niedriger Latenz verbunden. AWS-Kunden, für die Latenz eine zentrale Rolle spielt, können ihre Anwendungen auch so aufbauen, dass sie in verschiedenen Verfügbarkeitszonen laufen.

Schwerpunkt Cloud-Dienste
Schweizer Unternehmen sollen damit nun sicheren Zugang zu Amazon-Web-Services-Technologien haben mit einer umfassenden Auswahl an Cloud-basierten Diensten etwa für Analysen, künstliche Intelligenz, virtuelle Maschinen und Container, Datenbanken, Internet der Dinge, maschinelles Lernen oder auch für mobile Applikationen, Serverless-Technologien und alle Themen rund um den Bereich Datenmanagement und -Speicherung.

„Wir freuen uns, die Region in der Schweiz anzukündigen und Schweizer Institutionen, Start-Ups, und führende Pharma-Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Cloud-basierenden Anwendungen bereitzustellen und die wirtschaftliche Entwicklung im ganzen Land voranzutreiben“, sagt Peter DeSantis, Senior Vice President of Global Infrastructure and Customer Support bei Amazon Web Services.

Millionen Unternehmen nutzen AWS-Dienste
Angaben zufolge nutzen Millionen aktiver Kunden AWS-Dienste in über 190 Ländern weltweit. Hauptfokus ist die Migration unternehmenskritischer Prozesse in AWS, um Kosten zu sparen sowie Innovationen und neue Produkte schneller einzuführen. Zu den Schweizer Kunden zählen Unternehmen wie Helvetia, Hilti, Kempinski, Neue Zürcher Zeitung (NZZ), Novartis, Ringier oder Swiss Re und öffentliche Institutionen wie die ETH Zürich, Radiotelevisione Svizzera (RSI), die Schweizer Bundesbahnen (SBB), die Schweizerische Post sowie das Bundesamt für Landestopografie (swisstopo).

Zu den österreichischen Kunden gehören Angaben zufolge Bitmovin, Der Standard, Dynatrace, Eversports, kununu, mySugr, Raiffeisen Bank International, SKIDATA oder die TDE Gruppe. „Mit unserem neuen Büro werden Kunden und Partner einen direkten Kontakt zu AWS-Teams haben, die sie bei ihrer Reise in die Cloud beraten und tatkräftig unterstützen“, so Jochen Walter, Country Leader Austria bei AWS im Rahmen der Eröffnung des Standortes Österreich letzten Februar.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 10.11.2020