Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

04. Juli 2020

Search form

Search form

Vereintes Händlerinteresse plus Kundennutzen

Vereintes Händlerinteresse plus Kundennutzen© Pexels.com/jeshoots

Wirecard und websms starten Innovation für Einkaufen via sms und Messenger. Die Integration vielfältiger Zahlungsmethoden in die gängigen Kommunikationsdienste eröffnet neue Vertriebsmöglichkeiten für Händler und Dienstleister.

(red/czaak) Mit Wirecard und websms haben sich zwei Pioniere im Bereich digitale Zahlungen und digitale Kommunikation zusammengefunden. Ziel der neuen Partnerschaft speziell für die Bereiche Mobile Marketing und Mobile Commerce ist, die Abwicklung von Bezahlvorgängen mittels sms oder auch direkt im Chat-Messenger zu ermöglichen.

Mobiles Marketing erfreut sich dank hoher Öffnungsraten und interaktiver Kontaktmöglichkeiten steigender Nutzungsraten von Unternehmen und entsprechend soll nun auch die Integration von digitalen Zahlungsformen zusätzlichen Mehrwert bringen. Angesprochen sind primär Handelsketten, Einzelhändler und Dienstleister wie Tourismusbetriebe und Veranstalter aber auch Gewerbebetriebe sowie deren Kunden.

Durchgehende Wertschöpfungskette
Grundsätzlich sollen mit der neuen Erweiterung Unterbrechungen in Service- und Kaufprozessen ausgeräumt und die durchgehende Wertschöpfungskette im Sinne von Unternehmen und Konsument gewährleistet werden. „Mit der Integration digitaler Zahlungsmethoden wie etwa Apple Pay in sms oder Messenger haben Händler oder Dienstleister erstmals sämtliche Stationen ihres Kundenservices gebündelt und über die Zusendung von Angeboten bis hin zum Bezahlvorgang in einem zentralen Kanal vereint. Das spart Zeit, steigert das Kundenerlebnis und ermöglicht bequeme und sichere Kaufabschlüsse“, so Wirecard in einer Aussendung.

"Öffnungsraten von bis zu 90 Prozent und Call-to-Action-Raten von bis zu 30 Prozent bestätigen eindrucksvoll, dass Messenger wie etwa WhatsApp oder Telegram heute jene Kommunikationsformen sind, mit denen Unternehmen ihre Kunden am besten erreichen“, sagt Christian Waldheim, CEO von websms. „Mobiles Marketing gibt Unternehmen die Chance, näher am Kunden zu sein und die sms erlebt dabei aufgrund ihrer ungebrochen hohen Reichweite ein Comeback", unterstreicht Waldheim.

Synergien zwischen Marktführern für Mehrwert der Kunden
Basis für die Partnerschaft von Wirecard und websms sind zudem die vielfältigen Synergieeffekte zwischen den Unternehmen. Während websms als Marktführer (Anm. laut eigenen Angaben) im DACH-Raum digitale Kommunikationslösungen für Unternehmen jeglicher Größe und Branche entwickelt, stellt Wirecard als international führender Zahlungsdienstleister alle gängigen digitalen Zahlungsarten aus einer Hand zur Verfügung.

Dazu gehören auch Apple Pay, Google Pay oder PayPal. "Wer in einer Branche, in der sich alles um die Digitalisierung dreht, erfolgreich sein will, muss Trends proaktiv umsetzen. Durch die einfache und sichere Integration von Digital Payment in den Conversational Commerce tun Wirecard und websms genau das", betont Roland Toch, Managing Director Central Eastern Europe bei Wirecard.

Pay-by-Link als einfache und sichere Anwendung
Als Payment-Lösung für websms wurde "Pay by Link" gewählt. Dabei erhält der Kunde via Messenger oder sms einen Link zugesendet und erreicht durch einen Klick darauf direkt die von Wirecard verantwortete Bezahlseite. Diese einfache und schnelle Bezahlmöglichkeit "Pay by Link" ist in Kombination mit den Messaging Lösungen von websms branchenübergreifend für alle Unternehmensgrößen einsetzbar.

„Während Unternehmer von automatisierten Benachrichtigungen zum Zahlungsstatus des Kunden profitieren, erhält der Kunde wiederum ein ganzheitliches und nahtloses Kauferlebnis“, resümiert Payment-Experte Roland Toch von Wirecard.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 26.05.2020