Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

28. Mai 2022

Search form

Search form

Innovationen für Messagerdienste, Cloudservices und TV

Innovationen für Messagerdienste, Cloudservices und TV© Pexels.com/Tirachard Kumtanom

Google und Deutsche Telekom mit T-Systems und Magenta erweitern Partnerschaft in Deutschland. Neuer Messaging-Kanal für Geschäftskunden und neue Cloud-Anwendungen sowie konvergente Premium-Fernsehdienste auf Android-Basis.

(red/czaak) Die Deutsche Telekom und Google haben soeben auf oberster Managementebene die Ausweitung ihrer seit Jahren bestehenden Partnerschaft in drei weiteren Schlüsselbereichen bekannt gegeben. Einmal betrifft dies erweiterte mobile Messaging-Dienste für Unternehmen (Anm. Telekom RCS Business Messaging powered by Google), dann die frühere Verfügbarkeit der neuen „Sovereign Cloud“ für Deutschland und schließlich neue Premium-Fernsehdienste der Telekom (Anm. MagentaTVOne powered by Android TV OS).

Tim Höttges, Boss der Deutschen Telekom, und Sundar Pichai, Chef von Google und Alphabet haben die erweiterte Partnerschaft aktuell im Rahmen einer Telekom-internen Digitalveranstaltung mit Top-ManagerInnen angekündigt. „Seit dem Start des ersten Android-Smartphones im Jahre 2008 ist die Deutsche Telekom ein wichtiger Partner für uns. Die aktuellen Innovationen erweitern nun die Palette für Unternehmen und Privatkunden mit Innovationen im Bereich Business Messaging, Cloud Computing und TV“, so Sundar Pichai.
Gebrandete Messaging-Interaktion für Unternehmen 

Die neuen interaktiven Messaging-Dienste basieren auf dem sogenannten Rich Communication Service (RCS)-Standard, der auf allen Android-Smartphones funktioniert, unabhängig von Modell und Mobilfunknetz. Zu den Funktionen gehören Fotos und Videos in hoher Qualität, Lesebestätigungen, erweiterte Gruppennachrichten und hochsichere Verschlüsselungen. Der RCS-Service wird den Kunden zu den lokalen Nutzungsbedingungen der Deutschen Telekom zur Verfügung gestellt.

Der neue RCS-Dienst soll primär einen sicheren interaktiven Austausch zwischen Unternehmen und Kunden über Text-, Audio- und Videonachrichten ermöglichen. Zudem können Betriebe die Nachrichten in ihrer eigenen CI erstellen und verwalten, und so ihre Zielgruppen besser erreichen bzw. die Markenbindung erhöhen. „Verbraucher wiederum können über eine nutzerfreundliche Anwendung in ihrer App dann etwa auch Produkte bestellen, Reservierungen vornehmen oder Tickets kaufen“, so die Deutsche Telekom in einer Aussendung.

Cloudinnovationen für Unternehmen und Verwaltung
Das gemeinsame Projekt der neuen Sovereign-Cloud für Deutschland war schon länger geplant, nun starten T-Systems und Google Cloud bereits im heurigen Frühjahr über die Google-Cloud-Region Frankfurt (D). Die neuen Dienste orientieren sich eng an den Digitalisierungs-Plänen der neuen deutschen Bundesregierung. Enthalten sind auch spezielle Cloud-Services (Hybride Multi-Clouds) mit standardisierten Schnittstellen und entsprechend strengsten Anforderungen an Sicherheit und Verfügbarkeit.

Deutsche Telekom, T-Systems und Google werden in München(D) ein eigenes Innovation-Center einrichten sowie sogenannte Executive Briefing Center in München und Berlin. "Vielen Unternehmen in Deutschland ist Souveränität bei der Wahl ihres Cloud-Anbieters besonders wichtig, etwa Schlüsselsektoren wie die öffentliche Verwaltung, das Gesundheitswesen oder die Autoindustrie", so Höttges auch in Anlehnung an die zunehmenden Compliance-Anforderungen. 

Vom Smartphone auf den Fernseher
Speziell T-Systems wird dabei eine Reihe von Souveränitätskontrollen und -maßnahmen übernehmen, darunter die Themen Verschlüsselung und Identitätsmanagement. Hinzu kommt eine Kontrollfunktion über relevante Teile der deutschen Google-Cloud-Infrastruktur. „Jeder physische oder virtuelle Zugriff auf Einrichtungen in Deutschland (wie etwa routinemäßige Wartungen und Upgrades) wird unter der Aufsicht von T-Systems und Google Cloud erfolgen“, so der CEO der Deutschen Telekom.

Schon aktuell in Deutschland erhältlich ist der neue Dienst „MagentaTV One powered by Android TV OS. Das Produkt kombiniert klassisches Fernsehen mit Streaming-Diensten, Mediatheken und zahlreichen Apps aus dem Google Play Store. „MagentaTV One lässt sich komfortabel mit einem Festnetzanschluss der Deutschen Telekom verbinden, kann aber auch in Kombination mit jedem Internetanbieter genutzt werden“, so die Deutsche Telekom. Und: „Mit dem integrierten Browser „Chromecast“ können Fotos, Videos und Musik von smarten Geräten auf den Fernseher übertragen werden.“

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 18.02.2022