Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

22. Juli 2024

Search form

Search form

Ökologie und Ökonomie als Investmentchance

Ökologie und Ökonomie als Investmentchance© pexels/sam forson

Die Nachfrage nach Materialien und Technologien für die grüne Energiewende wird weiterhin umfangreich wachsen. Der Investment-Anbieter und Vermögensverwalter BlackRock reagiert mit spezifischen Fonds und Anlageinstrumenten.

(red/cc) BlackRock (US), weltweit einer der größten Investment-Verwalter und Anlageberater, geht davon aus, dass die Nachfrage nach Materialien für die Energiewende aufgrund des Übergangs zu einer kohlenstoffarmen Weltwirtschaft schneller wachsen wird als in der Vergangenheit.

„Während dem Materialsektor heute ein erheblicher Anteil an den globalen Emissionen zugeordnet werden kann, konzentrieren sich viele Unternehmen auch auf die Dekarbonisierung der Materialversorgung, die für einen Übergang zu einer kohlenstoffarmen Weltwirtschaft unerlässlich ist“, so BlackRock in einer Aussendung.

Viele Unternehmen konzentrieren sich auf Dekarbonisierung
Weiters könnten kohlenstoffintensive Unternehmen, die glaubwürdige Übergangspläne haben und/oder die für einen solchen Übergang benötigten Materialien liefern, einige der größten Anlagechancen bieten. Unternehmen mit Fokus auf die Dekarbonisierung werden daher von einer Neubewertung profitieren, so die Annnahme. Das gilt insbesondere für Branchen wie Metall und Bergbau, Zement oder das Bauwesen.

BlackRock hat dafür nun einen eigenen neuen Fonds aufgelegt (Anm. Global Funds [BGF] Brown to Green Materials Fund) und der zielt darauf ab, ein Engagement in beidem zu ermöglichen: in Materialien, die für den Übergang wesentlich sind, und in Chancen, die durch die Dekarbonisierung der Materialversorgung entstehen.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 16.06.2023