Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. September 2020

Search form

Search form

Perspektiven für junge Menschen

Perspektiven für junge Menschen© Pexels.com/Sharefaith

In Niederösterreich ist die Jugendarbeitslosigkeit stark gesunken. Gemeinsame Initiativen des Landes mit Arbeitsmarktservice und Betrieben bei Ausbildung, Lehrlingsplätzen und Arbeitsmarkt zeigen Wirkung.

(red/rist) Niederösterreich verzeichnet nach dem Burgenland und Kärnten aktuell den höchsten Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit. Zum Höhepunkt der Corona-Krise im April stieg die Jugendarbeitslosigkeit auf rund 115 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Juli ist sie mittlerweile im Vergleich zum Vorjahr auf rund 43 Prozent gesunken. „Die positive Entwicklung bei der Jugendarbeitslosigkeit ist sowohl der sich langsam erholenden Wirtschaft in Niederösterreich als auch unseren Maßnahmen, wie etwa der Lehrlingsoffensive, zu verdanken“, so Johanna Mikl-Leitner, Landeschefin von Niederösterreich.

Verdoppelung der Lehrplätze
„Das Land Niederösterreich hat seine Lehrstellen auch selbst massiv ausgebaut, damit junge Menschen am Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit der Lehre mit Matura an. Ausbildung und Qualifizierung sind der Schlüssel im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit“, unterstreicht Martin Eichtinger, verantwortlicher NÖ-Landesrat für den Arbeitsmarkt. „Das Land Niederösterreich und die Landesgesundheitsagentur wird in den kommenden drei Jahren die Anzahl der Lehrstellenplätze von derzeit rund 250 auf insgesamt 500 Plätze verdoppeln“, so Mikl-Leitner zu weiteren Maßnahmen.

Lehrlingsoffensive wird auch 2021 fortgesetzt
Auch die NÖ Lehrlingsoffensive, eine Initiative des Landes Niederösterreich mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) Niederösterreich, bremst den Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit. Für diese Lehrlingsoffensive hat das Land bis dato 46 Millionen Euro in die Hand genommen. „Investitionen in unsere Jugend sind Investitionen in die Zukunft“, sind sich Mikl-Leitner und Eichtinger einig. Angaben zufolge haben per Ende Juli bereits 3.137 Jugendliche an der Lehrlingsoffensive teilgenommen. 478 konnten einen Job oder regulären Ausbildungsplatz finden, 1.967 absolvieren noch eines der Programme. 2021 wird die die NÖ-Lehrlingsoffensive fortgesetzt.

Links

red/rist, Economy Ausgabe Webartikel, 07.09.2020