Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

04. Dezember 2021

Search form

Search form

Innovative Internet-of-Things Projekte gesucht

Innovative Internet-of-Things Projekte gesucht© Pexels.com/Rodolfo Clix

Magenta sucht Unternehmen und StartUps mit IoT-Anwendungen auf Basis von Mobilfunktechnologie. Aufnahme in das Portfolio des Telekomunternehmens sowie Geldpreise und Workshops als Prämien.

(red/cc) Der heimische Telekomkonzern Magenta sucht Unternehmen und StartUps, die an einer IoT-Lösung mit Mobilfunktechnologie arbeiten oder schon erste Markterfahrung gesammelt haben. Bevorzugt werden fertig entwickelte und bereits im Einsatz befindliche Produkte. Einreichschluss ist Freitag, der 12. November 2021 (siehe Link).
 
Eine Expertenjury wählt dann aus den Einreichungen zehn Projekte aus und diese präsentieren ihre IoT-Anwendungen vor fachkundigen Entscheidungsträgern. Mitglieder der Jury sind etwa Werner Kraus (CCO B2B Magenta Telekom), Diego del Pozo (Geschäftsführer Tunnel23), Sara Grasel (Chefredakteurin brutkasten), Volker Libovsky (CTIO Magenta Telekom) oder Sandra Stromberger (Plattform Industry meets Makers).

Aufnahme in das Business-Portfolio von Magenta 
Auf die drei Sieger warten Geldpreise in Höhe von in Summe 10.000 Euro, professionelle Strategie-Workshops und die kostenlose Aufnahme in der Magenta-eigenen IoT-Plattform (engl. Hub) für ein Jahr, mit der Chance, Bestandteil des Magenta Business Portfolios zu werden.  
 
Der Magenta „IoT Hub“ ist eine neue Plattform, die unterschiedliche Geräte, Protokolle und Netztechnologie in nur einem einzigen System verbindet und IoT-Projekte verwaltet. Als standardisiertes Ökosystem ermöglich es der „IoT Hub“, unterschiedliche Sensoren, Clouds und Endgeräte zu verwalten. „Der Hub verbindet entsprechend heterogene Systeme für eine vernetzte Realisierung von IoT-Projekten“, so Magenta.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 25.10.2021