Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. Februar 2024

Search form

Search form

Das intelligente Unternehmen

Das intelligente Unternehmen© Sinan Tankaz_K-Businesscom

Die datengestützte Automatisation unterschiedlichster Prozesse hält Einzug in Wirtschaft und Verwaltung. Ein Expertenkommentar von Sinan Tankaz, Head of Artificial Intelligence K-Businesscom.

Einhundert Millionen Kunden in fünf Tagen. Das hat die neue KI-Anwendung Chat-GPT nach dem Start geschafft. KI, also Künstliche Intelligenz, kehrt in großen Schritten sowohl in Wirtschaft als auch in der Gesellschaft ein. Das Wachstum bei Datenvolumina steigt rasant und so sind intelligente Anwendungen eine wichtige Unterstützung.

Aus betrieblicher Sicht sind Daten einer der wesentlichen Treiber für Innovation und Wachstum und mittels Künstlicher Intelligenz lässt sich hier nun neue Wertschöpfung generieren. Vernetzung, Analyse und zielgenaue Aufbereitung ist die Basis dafür. KI erkennt vorhandene Muster, findet auch in sehr großen Datenmengen exakt die brauchbare Information und leitet darauf aufbauend dann entsprechende Entscheidungen ab.

Gesteigerte Produktivität
Die neue Technologie wird praktisch alle Lebensbereiche verändern und revolutionieren. Bei K-Businesscom wird KI bereits als begleitendes Werkzeug für viele Unternehmensprojekte eingesetzt. KI ist eine Chance zur Steigerung der Produktivität und parallel um Tätigkeiten auch sinnstiftend zu machen oder neue Freiräume und betriebliche Wertschöpfung zu generieren.

In der Wirtschaft wird KI insbesondere im Gesundheitswesen, bei Industrieprojekten oder im Finanzdienstleistungsbereich eingesetzt bzw. auch überall dort, wo es um das Management großer Kundengruppen geht. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Bekämpfung von Cyber-Kriminalität, wo die Angreifer ebenfalls bereits KI verwenden.

Grundsätzlich ist der Einsatz von KI für nahezu jedes Unternehmen und auch für die Verwaltung lohnend. Im Gesundheits¬wesen kommen etwa Assistenz¬systeme zur Anwendung, die medizi¬nische Daten, Patienten¬ge-spräche und Befun¬de miteinander verknüpfen. Das unterstützt nicht nur die medizinische Forschung und Behandlungsoptionen, auch der Alltag von ÄrztInnen und Pflegepersonal wird erleichtert. Ergebnisse und gewonnene Zeit verbessern die Betreuung von PatientInnen und die Optimierung der Prozesse bringt eine Reduktion unterschiedlicher Kostenbereiche.

Neue Wertschöpfung
Im Industriebereich können KI-Anwendungen etwa die Steuerung und Überwachung kompletter Abläufe bei Produktion und Logistik übernehmen. Eine bisherige stichprobenartige Qualitätskontrolle kann mit der Überprüfung aller Produkte ersetzt werden und das erstreckt sich bis zu einer optimierten Einsatzplanung (und Wartung) ganzer Maschinenstraßen.

In der Betreuung umfangreicher Kundengruppen übernimmt die KI dann etwa bei Anträgen oder Vertragsänderungen die Prüfung auf Richtigkeit. Bei Banken, Versicherungen oder auch Energie- und Telekom-Unternehmen kann mittels KI das Datenmanagement und die Kundenbetreuung auf ein neues Niveau gehoben werden.

Datenökonomie, und neue betriebliche Wertschöpfung wird also ab sofort (auch) von KI mitbestimmt. Die Unternehmen und öffentlichen Institutionen, die einen zusätzlichen Mehrwert aus ihren Datenbergen generieren, werden ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und neue Geschäftsmodelle erschließen.

Links

Sinan Tankaz, Economy Ausgabe Webartikel, 07.11.2023