Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

21. Juli 2018

Search form

Search form

Die betriebliche Ökonomie moderner Kommunikation

Die betriebliche Ökonomie moderner Kommunikation©Bilderbox.com

Managed Services. Bei Kommunikationsdiensten zählen Bandbreite und sichere Verfügbarkeit.

Betriebliche Abläufe in Richtung Kunden und Lieferanten wie auch unternehmensintern laufen zunehmend über webbasierte Netzwerke und dabei können bis dato getrennte Dienste im Bereich Festnetz, Mobilfunk und Internet nicht nur verknüpft sondern auch zentral gesteuert und bedarfsorientiert erweitert werden.
Derart vernetzte und flexibel nutzbare Kommunikationslösungen eignen sich besonders für Betriebe mit mehreren Standorten und das gilt auch für einen österreichischen Dienstleister im Reprografie-Sektor. Das Unternehmen mit landesweit 35 Filialen und laut eigenen Angaben mehr als 300.000 Kunden suchte einen Komplettanbieter für eine leistungsstarke und sichere Vernetzung aller Niederlassungen und beauftragte damit Tele2, seit Herbst 2017 ein Teil des Telekom-Konzerns Drei.

Anbindung an weitere Abteilungen
Nach Ausstattung der Fillialen mit Breitband-Internet (DSL) und der Zentrale mit einer doppelten Glasfaseranbindung, wurden alle Standorte mit einem eigenen Netzwerk auf VPN-Basis (Virtual Private Network) verbunden. Inkludiert sind dabei VoIP-Telefonie, integrierte Internet- und Festnetzlösungen über sogenannte Multianschlüsse, eine Service-Hotline für Kunden und eigens reservierte Bandbreiten für Kundenanrufe für eine optimale Erreichbarkeit.
Das Paket umfasst zudem die Anbindung an Kassenabrechnung und Bankomatzahlungen sowie Sicherheitseinrichtungen wie Firewalls oder mobile Back-Up-Lösungen. „Durch einen Rahmenvertrag sind alle Standorte abgedeckt, auch wenn die Anzahl der Filialen variiert, und damit profitiert der Kunde nicht nur von der Flexibilität der Lösung, sondern auch von transparenten und planbaren Kosten,“ so die Projektleiter von Tele2.

SMS als zuverlässiges mobiles Medium
Neben der standortübergreifenden Vernetzung zählt für bestimmte Dienstleister primär die punktgenaue und verlässliche Information von Mitarbeitern oder Kunden. Der gewählte Kommunikationskanal muss dabei stimmig sowie jederzeit verfügbar sein und dafür eignet sich die SMS als das immer noch zuverlässigste mobile Medium.
Für das international tätige Logistikunternehmen JCL war es wesentlich, den Avisierungsprozess der transportierten Waren zu beschleunigen und zudem über unmittelbare Terminvereinbarungen mit Kunden Fehlfahrten von Mitarbeitern zu vermeiden. „Anrufe sind für berufstätige Kunden oft störend und E-Mails werden nicht immer gleich gelesen,“ erläutert Thomas Wusem von JCL die Wahl der SMS als Kommunikationsmedium.
Relevant war noch die einfache Integration der Lösung in die bestehenden Systeme. Mit der Lösung beauftragt wurde der Dialogdienstleister websms, ein Tochterunternehmen der atms. „Die Zeitersparnis unserer Mitarbeiter und ihr verringerter Administrationsaufwand hat sich sofort zu Buche geschlagen. websms wurde unseren hohen Ansprüchen diesbezüglich von Anfang an gerecht“ so Wusem.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 03.07.2018