Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

15. Juni 2024

Search form

Search form

Relevante Daten zur richtigen Zeit im richtigen Kontext

Relevante Daten zur richtigen Zeit im richtigen Kontext© Salesforce

Digitale Innovationen und Wissensaustausch mit Kunden und Partnern beim Innovation Day von Salesforce. Ein Fokus bei der Veranstaltung galt dem Thema Künstliche Intelligenz in CRM-Anwendungen.

(red/cc) Salesforce, international führender Anbieter für digitale CRM-Anwendungen versammelte kürzlich in Wien seine Kunden und Partner zum Innovation Day. Ein Schwerpunt der Veranstaltung betraf das Thema Künstliche Intelligenz, wo Salesforce aktuelle Neuheiten zeigte. Ein zentrales Thema ist dabei der sogenannte Einstein Copilot, ein dialogbasierter KI-gestützter Assistent, der in die Benutzeroberfläche jeder Salesforce Anwendung integriert ist.

Gesteigerte Produktivität und gesenkte Kosten und optimierte Kundenerlebnisse
Damit soll Unternehmen ermöglicht werden, sämtliche Daten abteilungsübergreifend zu verbinden, mit der Zielsetzung ein konsistentes Bild der Kunden zu gewinnen und dafür eben KI, Automatisierung und Analytics einfließen zu lassen. Auf der Basis können Unternehmen dann auch KI-gestützte Apps und Workflows erstellen. Final soll die Produktivität gesteigert, Kosten gesenkt und optimierte Kundenerlebnisse geschaffen werden.

„KI ist bereits jetzt ein wichtiger Bestandteil für den Unternehmenserfolg und wird künftig unverzichtbar. Unsere Mission ist eine Führungsrolle bei vertrauenswürdiger KI einzunehmen“, sagte David Hable, Co-Landeschef von Salesforce Österreich. „Denn auf relevante Daten zur richtigen Zeit im richtigen Kontext Zugriff zu haben, ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen jeder Branche und jeder Größe“, so Hable.

Kundenreferenzen Semperit, Baumit und HOSI
Gezeigt wurden beim Innovation Day auch mehrere Kundenprojekte, ein gesonderter Fokus lag dabei auf neuen digitalen Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodellen. Semperit etwa setzt im Vertrieb auf eine KI-gestützte CRM-Lösung von Salesforce. „Von KI erwarten wir uns klare Handlungsempfehlungen, um zusätzliches Geschäftspotenzial zu generieren zu können. Salesforce kann uns dabei unterstützen, indem es unserem Vertrieb ein benutzerfreundliches Werkzeug in die Hand gibt“, so Christoph Zinkel, Group Head of Commercial Excellence bei Semperit.

Das Unternehmen Baumit, Baustoffhersteller mit besonderer Expertise für Werktrockenmörtel, legt einen starken Fokus auf kundenzentrierte Prozesse. Baumit vertraut dabei auf die sogenannte Customer 360 Plattform von Salesforce, die einen individuellen Service und medienübergreifend das Angebot maßgeschneiderter Produkte ermöglicht.

Kostendruck und Fachkräftemangel als zentrale Herausforderungen
Auf digitale Innovation setzt auch die Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien. Die Interessenvertretung arbeitet primär mit Politik und Medien für die LGBTIQ-Community und bietet verschiedenste Services, wozu auch große Veranstaltungen wie Regenbogenball und Regenbogenparade gehören. Die Salesforce-Lösung erlaubt der HOSI nun ein zentralisiertes System für Daten-Management und interne Zusammenarbeit und damit auch eine verbesserte Mitgliederverwaltung sowie ein übersichtlicheres Flaggenmanagement.

„Kostendruck und Fachkräftemangel sind aktuell zwei zentrale Herausforderungen von Unternehmen. Beides lässt sich durch KI-gestützte Technologien für Automatisierung und Effizienzsteigerungen lindern“, erörterte Katrin Lamberger, Co-Landeschefin von Salesforce Österreich. „Vertrauen, Kundenerfolg, Innovation, Chancengleichheit und Nachhaltigkeit – das sind unsere Kernwerte, die nicht nur kommuniziert, sondern auch im Unternehmen gelebt werden“, so Lamberger.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 20.11.2023